#

Kornati, auch Kornater Inseln genannt, befinden sich in Mitteldalmatien, südlich vom Zadar. Sie bestehen aus ca. 150 kleinen Inseln und umfassen eine Fläche von 320 km².
Der südliche Teil des Archipels wurde im Jahre 1980 zum Nationalpark ernannt. Die Gesamtfläche des Parks beträgt ca. 220 km² und besteht aus 89 Inseln, Inselchen und Felsen.

Nur ¼ der Parkanlage ist Festland, während die restliche Fläche Bestandteil des marinen Ökosystems ist. Kornat ist mit einer Fläche von 32,44 km² die größte Insel des Archipels und nimmt 2/3 des Nationalparks ein. Die Insel ist 25,2 km lang und bis zu 2,5 km breit.
Der Archipel hat keine dauerhaften Einwohner. Detaillierte Informationen über den Nationalpark Kornati findet man im Internet unter www.kornati.hr . Für unsere Gäste organisieren wir Tagesausflüge mit dem Schiff zum Nationalpark Kornati.

#

Der Naturpark Telascica befindet sich im südöstlichen Teil von Dugi Otok, 10 km von Hotel Luka entfernt. Wegen seiner Tier- und Pflanzenvielfalt ist Telascica eine der beliebtesten lokalen Attraktionen. Für Besucher ist Telascica unter anderem wegen des Salzsees interessant, welcher sich innerhalb des Parks befindet, aber auch wegen der  endemischen Arten, die im Park wachsen. Für unsere Gäste organisieren wir Tagesausflüge mit dem Schiff zum Naturpark Telascica.

#

Die Höhle „Strasna pec“ wurde erstmals im Jahre 1898 in der Zeitung der Stadt Zadar „Il Dalmata“ erwähnt, nachdem die ersten speläologischen Untersuchungen erfolgreich durchgeführt wurden. Seit dem Jahre 1904 popularisierte die „Illustrierte Österreichische Riviera Zeitung“ die Höhle und brachte die ersten Besucher, welche mit alten Dampfschiffen aus Zadar auf Dugi Otok kamen.

Außerdem haben zahlreiche führende deutsche, italienische und kroatische Medien über Strasna pec berichtet. Diese Medien-Popularität hat viele Prominente Besucher zu Insel geführt, unter ihnen auch Kaiser Franz-Josef von Österreich-Ungarn im Jahr 1904, welcher den Umbau der Höhle finanzierte. Er baute ein Eisentor am Eingang, sowie zwei Laternen und eine Treppe zum Meer.

Zu weiteren bekannten Besuchern zählte unter anderem auch Prinz Edward mit der britischen Königsfamilie.